L. Possehl & Co. mbH

Pressearchiv

Pressemeldungen 2001


16. November 2001

Possehl baut Engagement im Halbleiterbereich aus

Die L. Possehl & Co. mbH, Obergesellschaft des Lübecker Possehl-Konzerns, übernimmt den 30%-Anteil an dem Halbleiter-Zulieferunternehmen POSSEHL BESI ELECTRONICS N.V. (PBE) von der börsennotierten niederländischen BE Semiconductor Industries N.V. (BESI). Mit dem Erwerb erhöht Possehl seine Beteiligung an dem global tätigen Unternehmen von bisher 50,1 % auf 80,1 %. Die übrigen 19,9 % hält der langjährige Partner H. T. Ho über seine Beteiligungsgesellschaften.

PBE gehört mit seinen 14 Standorten in Europa, Asien, den USA und Nordafrika zu den zehn größten Leadframe-Herstellern weltweit und agiert als größter nicht-asiatischer Anbieter am Weltmarkt. Leadframes sind Träger- bzw. Leiterelemente, auf die der Silizium-Halbleiter eines integrierten Schaltkreises (IC) oder eines Transistors montiert wird. PBE ist integrierter Leadframe-Hersteller mit Stanz- und Ätzproduktion, veredelt die Trägerelemente mit Beschichtungen und bietet Spezialmontage-Verfahren an. Kunden sind die weltweit führenden Halbleiterhersteller. Daneben hat PBE die sog. „Flex-BGA“-(Ball-Grid-Array)Technologie zur Produktreife weiterentwickelt und erste Markterfolge erzielen können. Diese flexiblen und miniaturisierten Kunststoffsubstrate können zukünftig die herkömmlichen Leadframe-Produkte bei hochkomplexen Anforderungen ersetzen. Über das in Europa, Asien und Nordafrika konzentrierte Leadframe- und Substrat-(BGA-)Geschäft hinaus beschichtet PBE in nordamerikanischen Standorten sog. „Connector“-Elemente, Verbindungsteile für die elektrische und elektronische Industrie.

„Trotz der derzeitigen Probleme im Halbleiterbereich erfolgt der Ausbau des Engagements zu einem geeigneten Zeitpunkt“, kommentiert der Vorstand des Possehl-Konzerns die Transaktion. Der internationale Halbleitermarkt erlebt seit einigen Monaten den heftigsten Abschwung seiner Geschichte. Konnte PBE im Geschäftsjahr 2000 noch einen Umsatzzuwachs von knapp 30 % erreichen, schlägt sich der drastische Nachfrageeinbruch seit Beginn 2001 auch in deutlichen Umsatzeinbußen nieder. Der Marktrückgang führt zu aktuellen operativen Verlusten bei PBE und macht zudem belastende Einmalaufwendungen für die eingeleiteten Restrukturierungs- und Anpassungsmaßnahmen erforderlich. Der Vorstand der Possehl-Gruppe weiß seit Jahren um die starke Zyklizität dieses Geschäftes und ist davon überzeugt, dass der Markt für Halbleiterprodukte wieder dynamisch wachsen und die Possehl-Beteiligungsgesellschaft in Zukunft an die hervorragenden Ergebnisse der Vergangenheit anknüpfen wird. Vor diesem Hintergrund konnte der Erwerb der 30 % auf Basis einer Unternehmensbewertung abgeschlossen werden, die - aus langfristiger Sicht – attraktive Konditionen darstellt. „Auch in diesem wichtigen Geschäftsbereich verfolgt Possehl eine langfristige Strategie. Der Ausbau unseres Engagements ist ein klares Bekenntnis zur Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit der letzten Jahre“, so der Vorstand weiter. Schließlich führt der Erwerb des weiteren 30% - Anteils durch Possehl auch zu einer klareren Struktur innerhalb der Gesellschaft. Mit dem langjährigen Partner Ho will Possehl künftig die gute Zusammenarbeit fortsetzen.