L. Possehl & Co. mbH

Edelmetallverarbeitung

Älteste Gold- und Silberscheideanstalt Deutschlands 

Die Heimerle + Meule Group ist eine traditionelle und europweit führende Unternehmensgruppe der Edelmetallbranche. Deren Geschäftsbereich hat sich seit dem Erwerb der Cookson Precious Metals Group im Jahr 2013 erweitert: Zur Führungsgesellschaft in Pforzheim und einer Niederlassung in Österreich sind fünf weitere Tochtergesellschaften in Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden, Spanien und Portugal hinzugekommen. Alle Gesellschaften nehmen in ihren regionalen Märkten führende Positionen ein und agieren unter ihren eigenen Firmenbezeichnungen.

 

Cookson Precious Metals Limited, Birmingham

Cookson Métaux Précieux S.A., Paris

Cookson Drijfhout B.V., Amsterdam

Sempsa Joyería Platería, S.A., Madrid

Koutadly - Consultadoria Económica e Participações, S.A., Porto

 

Denn ganz besonders im Edelmetallgeschäft sind eine lange Tradition und ein hohes Maß an Vertrauen die Grundlage für eine erfolgreiche und langfristige Kundenbeziehung. Die Zusammengehörigkeit der einzelnen Gesellschaften der Heimerle + Meule Group kommt nach außen in dem einheitlichen Logo, dem "Gießer", zum Ausdruck. Die Heimerle + Meule Group ist ein verlässlicher Partner für das Recycling von Edelmetallen, für nationale und internationale Schmuck- und Industrieunternehmen sowie für Dentallabore. Die Unternehmen bedienen die nachfolgenden Kundenkreise und sind unter anderem in den folgenden Märkten tätig:  

 

  • Industrierecycling

  • Goldschmiede/Juweliere/Trauringbranche

  • Recycling (Dental-, Schmuck- und Industrie)

  • Edelmetallhandel

  • Investmentprodukte/Europäische Münzprägestätten

  • Online-Handel

  • Dentallabore/Medizintechnik

  • Galvanik und Galvanotechnik

 

Der Geschäftsbereich verfügt über vier Fertigungsstandorte, darunter zwei modernen Edelmetall-Scheideanstalten an den Standorten Pforzheim und Madrid, an denen die Edelmetallrückgewinnung der Feinmetalle (Gold, Silber, Platin und Palladium) zu höchsten Reinheiten vorgenommen wird. Zudem werden kundenspezifische Edelmetallspezialitäten, hochwertige Halbzeuge in Form von Rohren, Ringen, Blechen, Bändern, Drähten, Dentallegierungen, Münzronden und Barren sowie komplexe CAD/CNC-Produkte hergestellt.  

 

Ein Unternehmen der Heimerle + Meule Group verfügt über die LBMA-Akkreditierung der London Bullion Market Association, einem Qualitäts- und Gütesiegel, das insbesondere für den Handel von Investmentprodukten von hoher Bedeutung ist.  

 

Heimerle + Meule blickt auf eine lange Unternehmensgeschichte zurück. Gegründet im Jahre 1845, gilt das Unternehmen als älteste Gold- und Silberscheideanstalt Deutschlands. Seit 1960 gehört Heimerle + Meule zur Possehl-Gruppe. Mit dem Erwerb von Cookson Precious Metals im Jahr 2013 hat sich das Unternehmen geografisch und produktseitig stark erweitert. Aktuell sind in sieben europäischen Ländern rund 750 Mitarbeiter beschäftigt.


Weiterführende Informationen finden Sie unter:
www.heimerle-meule.com